Suche
Berufsschule AKTUELLES
Ein Maibaum für die Schule 2.0
Nach 2016 stellte die Schulgemeinschaft der Adolf-Kolping-Berufsschule ein neues „Stangerl“ auf. Der neue Baum wurde als Zeichen für den Frieden ganz weiß gelassen und mit einer Friedenstaube versehen. Im Rahmen der Spendenaktion konnten über 300 Euro für das Kolping-Bündnis Ukraine gesammelt werden.
Kreativ und innovativ durch die Corona-Krise
1. Auszeichnungsrunde: knapp 200 Schulen für ihre Leistungen während der Pandemie ausgezeichnet.
Auszeichnung für Lehrer der Adolf- Kolping-Berufsschule
Patrick Oberdörfer, Lehrer an der Adolf-Kolping-Berufsschule München, erhielt beim Wettbewerb „Eine Klasse für sich und andere“ einen Sonderpreis der Castringius-Stiftung. Ausgezeichnet wurde er für ein innovatives Artenschutzprojekt und seine Pionierarbeit für das Unterrichtsprinzip „Lernen durch Engagement“ (LdE).
Neue Bienen für neue Bürger
In einem Kooperationsprojekt nach dem Unterrichtsprinzip "Lernen durch Engagement", initiiert durch die Münchner Adolf-Kolping-Berufsschule, entsteht im Freihamer Freiluftgarten des Kinderschutz München ein großes wachsendes Insektenhotel. Das fächer-, klassen- und schulübergreifende Unterrichtsprojekt „Neue Bienen für neue Bürger*innen“ entwickelte sich aus einer bisher einzigartigen Situation heraus.
360 Grad-Tour an der Adolf-Kolping-Berufsschule
Wir laden Sie herzlich zu einem virtuellen Rundgang durch unsere Schule ein.
» weitere Meldungen

Auszeichnung für Lehrer der Adolf- Kolping-Berufsschule

Auszeichnung für Lehrer der Adolf-Kolping-Berufsschule

Patrick Oberdörfer, Lehrer an der Adolf-Kolping-Berufsschule München, erhielt beim Wettbewerb „Eine Klasse für sich und andere“ einen Sonderpreis der Castringius-Stiftung. Ausgezeichnet wurde er für ein innovatives Artenschutzprojekt und seine Pionierarbeit für das Unterrichtsprinzip „Lernen durch Engagement“ (LdE).

„Es gehört zu den Aufgaben der Schule, ehrenamtliches Engagement anzuregen. Bei LdE gewinnen alle: Schüler, Klassengemeinschaft, Schule und Gesellschaft.“, betonte Anna Stolz, Staatssekretärin des Kultusministeriums Bayern in ihrer Eröffnungsrede. Dieses Jahr gewann auch ein Lehrer. Patrick Oberdörfer erhielt einen Sonderpreis für den Bau eines Insektenhotels mit Berufsschüler*innen der AKB. Der Lehrer einer Klasse im Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) wurde außerdem für die vorbildliche Umsetzung des Unterrichtsformats "Lernen durch Engagement" geehrt. Die Preisverleihung fand coronabedingt online statt.

In Freiham entsteht neuer Wohnraum für über 28.000 neue Bürger. Um für seltene Insektenarten einen Rückzugsort zu schaffen, bauten Schüler*innen der AKB München Bienenwaben im Freihamer Freiluftgarten. Die Installation der Insektenhotels soll neue Bienen und andere Nützlinge in den Garten locken und so die Artenvielfalt in Flora und Fauna fördern. Die Lehrkräfte Gabriele Telek, Carmen Tosan, Ulla Braun und Patrick Oberdörfer hielten das Projekt trotz aller Corona-Hindernisse seit 2020 am Leben. „Deswegen haben diesen Preis auch seine Schüler und Kolleginnen verdient.“, so Oberdörfer.

Den 1. Platz belegte dieses Jahr das Johann-Michael-Fischer-Gymnasium Burglengenfeld für das Projekt „MINTerpol – naturwissenschaftlichen Geheimnissen auf der Spur“. Zuletzt gewann die Adolf-Kolping-Berufsschule diesen Preis 2019 - ebenfalls unter der Projektleitung von Patrick Oberdörfer. Das Insektenhotel könnte bald Nachahmer finden. Offenbar interessiert sich bereits eine Schule in Nordrhein-Westfalen für die Idee.

Das Kolping-Bildungswerk gratuliert dem Lehrkräfte-Team um Patrick Oberdörfer und den engagierten Schüler*innen. Wir sind gespannt, wie sich das Bienenschutzprojekt in Freiham in den nächsten Jahren entwickelt. Die Bienen werden jeweils dankbar sein, wenn das Projekt bundesweit Schule macht.

Markus Hengler, Referent für Öffentlichkeitsarbeit

25.11.2021

 

30.11.2021
v.l.r. Preisträger Patrick Oberdörfer, Schulleiterin Andrea Garufo und stv. Schulleiter Peter Deuschl (Foto:privat)
Stolze Bienenschützer*innen vor dem Insektenhotel in Freiham (Foto:Wochenanzeiger)