Suche

Schulprofil

Allgemeines

Unsere Schule gehört zum bereits 1975 gegründeten Kolping-Bildungswerk München und Oberbayern e.V., dessen soziales Wirken aus christlicher Überzeugung seine Wurzeln in den Gesellenvereinen Adolph-Kolpings hat.
Das Bildungswerk betreibt unter anderem Wohnheime für Jugendliche, Ausbildungshotels sowie eine Erwachsenenakademie und kümmert sich um Sozialarbeit an Schulen und Berufsschulen. Im Geiste Adolph Kolpings erhalten junge Menschen verschiedene Hilfen zum Start in ein eigenverantwortetes Leben.
Das Bildungswerk eröffnet Perspektiven für junge Menschen. Es begleitet Menschen bei ihrer persönlichen und beruflichen Bildung. Es fördert Jugendliche und Erwachsene, gleich welcher Herkunft, Nation oder welchen Glaubens.
Ziel der gemeinsamen Arbeit ist die Hilfe zur Selbsthilfe für Jugendliche und junge Erwachsene. Wir leisten einen wichtigen Beitrag für die Zukunft unseres Staates und das Selbstbestimmungsrecht des Einzelnen.

Die Adolf-Kolping-Berufsschule ist eine private, staatlich anerkannte Berufsschule zur sonderpädagogischen Förderung.

In 14 Berufsfeldern und 34 Ausbildungsberufen werden Jugendliche sowohl in berufsvorbereitenden als auch in Fachklassen unterrichtet.
Es werden außerdem Teilnehmer berufsvorbereitender Bildungsmaßnahmen sowie Jugendliche ohne Ausbildungsverhältnis beschult. Es werden ca. 1500 Schüler/innen von 118 Lehrkräften in ca. 126 Klassen unterrichtet.

Das Ziel der Schule ist es, den Jugendlichen

  • die bestmögliche Vorbereitung auf eine künftige Ausbildung (Schlüsselqualifikationen),
  • den Erwerb des Mittelschulabschlusses sowie
  • das Bestehen der Berufsabschlussprüfung zu ermöglichen.

Es wird nach den gleichen Lehrplänen wie in der Regelberufsschule unterrichtet. Auch die Gesellenprüfung ist vollkommen identisch. In vielen Fachbereichen wird die Gesellenprüfung unter Aufsicht der Innung direkt an unserer Schule durchgeführt.

Das Ziel ist das gleiche – der Weg ist anders.

Aufbau

Um diese Ziele zu erreichen, ist vor Beginn der Ausbildung in den meisten Fällen der erfolgreiche Abschluss eines Berufsvorbereitungsjahres erforderlich. Dort werden die Schüler

  • auf die Ausbildung vorbereitet;
  • durch zusätzliche Deutschkurse gefördert und
  • sozialpädagogisch betreut.

Zusätzlich gibt es an der Adolf-Kolping-Berufsschule Arbeitsgemeinschaften (AGs) in verschiedensten Bereichen wie z.B:

  • CD-Produktion
  • Musik
  • Gitarre für Anfänger
  • Schülerzeitung
  • SMV
  • Fußball
  • Bouldern
  • Streitschlichter
  • Bewerbungstraining

Bei erfolgreichem Besuch des Berufsvorbereitungsjahres hat der Jugendliche die 3-jährige Berufsschulpflicht erfüllt und kann ohne zusätzliche Prüfungen den erfolgreichen Mittelschulabschluss erwerben.

Unterschiede zwischen unserer Förderberufsschule und der Berufsschule

Klassenstärke
An der Förderberufsschule können Klassen mit ca. 10 bis 17 Schüler_innen unterrichtet werden. Die Klassenstärke an der Berufsschule ist im Durchschnitt mindestens doppelt so groß. Aufgrund der kleineren Klassenstärke ist es möglich einen individualisierenden Unterricht durchzuführen.

Pädagogisches Personal
Neben den Studienräten und Fachlehrern unterrichten an der Förderberufsschule auch Sonderschullehrer. Für besondere Problemfälle stehen den Lehrkräften und Schüler_innen Diplomsozialpädagogen (FH) zur Verfügung.

Förderung und Unterstützung
Neben Fördermaßnahmen zur Berufsvorbereitung (BvB) und dem Berufsvorbereitungsjahr unterstützen wir unsere Schüler_innen durch ausbildungsbegleitende Hilfen. Schulsozialarbeit, kostenlosem Nachhilfeunterricht und Hilfen für Wiederholer.

Kosten
Für den Besuch der Berufsschule zur sonderpädagogischen Förderung fallen keine Kosten an. Im Gegensatz zur staatlichen bzw. städtischen Berufsschule werden die Fahrtkosten erstattet.

Berufschule Kontakt

Adolf-Kolping-Berufsschule München

Am Oberwiesenfeld 10
80809 München

Telefon: 089 / 31 86 90
Fax: 089 / 31 86 91 11

zum Kontaktformular »