Suche

Netzwerke

ENG GEKNÜPFTES NETZWERK FÜR HOCHGESTECKTE ZIELE

Philosophie
Adolph Kolping unterstützte junge Menschen in ihrer Ausbildung, gab ihnen sozialen Halt und ein Zuhause. In dieser Tradition qualifizieren wir viele Jugendliche, damit sie in einer regulären Ausbildung Fuß fassen können.

Wir dürfen und wollen keinen zurücklassen. Darum ist das Kolping-Bildungswerk ein wichtiger Partner der Agentur für Arbeit München. Darüber hinaus erfahren wir auch große Unterstützung von außerschulischen Partnern.

Partner im Netzwerk
Ein weites, enggeknüpftes Netzwerk von Fachleuten hilft uns, unsere hochgesteckten Ziele zu erfüllen. Dazu gehören Bildungsträger, die IHK, Innungen, Handwerkskammern, zahlreiche Ausbildungsbetriebe und Universitäten.

Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit verbindet uns auch mit den Familien der Schüler, mit Betreuern, Betrieben sowie der Jugend- und Sozialhilfe.

Förderverein
Umfangreiche ideelle und materielle Unterstützung erhalten wir von den Freunden und Mitarbeitern der Adolf-Kolping-Berufsschule, die sich im Förderverein zusammengefunden haben. Dank des großen Engagements des Fördervereins sind zahlreiche Errungenschaften inzwischen fast zu Selbstverständlichkeiten in unserem Schulalltag geworden.

Dies alles ist nur möglich, weil uns unsere Mitglieder und Sponsoren durch ihre Spenden so tatkräftig unterstützen. Dazu gehören viele Aktivitäten der Pausen- und Freizeitgestaltung, die Finanzierung von Klassenfahrten, die Unterstützung von Lernwochenenden, das Angebot von Deutschförderkursen und Erste-Hilfe-Kursen, Hilfe bei der Bewältigung von Krisensituationen und die Unterstützung bei der individuellen Lebensbewältigung jedes einzelnen Schülers.

An dieser Stelle möchten wir allen ein „herzliches Dankeschön“ aussprechen für die großzügige Unterstützung! Und alle, die noch Unterstützer werden wollen, möchten wir einladen schnell zu handeln! :-)

BvB - Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme der Agentur für Arbeit München

Die BvB-Maßnahme hilft den Jugendlichen innerhalb eines Schuljahres eine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle zu finden.
Die Anmeldung erfolgt nur über die zuständige Berufsberatung der Agentur für Arbeit. Auch die Finanzierung wird mit der Agentur für Arbeit abgeklärt.

Was sind die Ziele der BvB?
Schwerpunkte sind die berufliche Orientierung, Vorbereitung auf den zukünftigen Beruf und die schulische Nachqualifizierung.
Die Integration in eine passende Ausbildung oder Arbeit stehen dabei im Vordergrund.

Wie ist die BvB aufgebaut?
An der Adolf-Kolping-Berufsschule München werden die Jugendlichen an 2 Tagen pro Woche beschult. Die Fächer Mathematik, Deutsch, Sozialkunde und Fachtheorie werden vorrangig unterrichtet. In Fachtheorie werden grundlegende Themen behandelt, die in allen Berufsbereichen wichtig sind.

An den anderen 3 Tagen betreuen Bildungsbegleiter_innen die Jugendlichen in der Praxis im Betrieb. Sie stellen die Eignung für bestimmte Berufe fest und unterstützen die Schüler_innen bei der Suche nach geeigneten Praktikumsplätzen. Während des Praktikums werden die grundlegenden Arbeitstugenden (Schlüsselqualifikationen) vertieft. Die Praktika sollen zu einer Ausbildung oder Arbeitsstelle führen.

Wenn entsprechende Leistungen erreicht werden und die Schule regelmäßig besucht wird, dann ist die allgemeine Berufsschulpflicht (von 3 Jahren) in einem Jahr erfüllt.
Wenn die BvB-Maßnahme an 2 Unterrichtstagen stattfindet, dann kann der Mittelschulabschluss erworben werden.

Wen spricht die BvB an?
Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre, die die Schulpflicht noch erfüllen müssen oder bereits erfüllt haben und Unterstützung im Übergang von der Schule in den Beruf benötigen.

Was bietet die BvB?

  • Individuelle Unterstützung
  • Berufsorientierung
  • Betriebspraktika
  • Unterstützung im schulischen Bereich
  • Sprachförderung
  • Trainings sozialer Kompetenzen
  • Angebote zu jugendspezifischen Themen
  • Theaterprojekte
  • Nachholen des Mittelschulabschlusses
  • Erprobung von Berufsfeldern in Werkstätten bei verschiedenen Maßnahmeträgern wie z.B. Kolping:
    • Garten- und Landschaftsbau
    • Hotel und Gaststätte
    • Farbe und Raumgestaltung
    • Kosmetik und Körperpflege
    • Lager und Handel

Wie geht es danach weiter?

  • Ausbildung in einem Betrieb
  • Arbeitsaufnahme in einer beruflichen Tätigkeit
  • andere schulische Maßnahmen wie das BVJ (Berufsvorbereitungsjahr) können sich bei Bedarf anschließen.
  • Manchmal eine Ausbildung (BaE) bei einem Bildungsträger oder in einem Berufsbildungswerk (BBW)
  • In seltenen Fällen ist eine Beschäftigung in Form einer unterstützenden Beschäftigung (UB) oder einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) nötig.

Hier einige Beispiele für Bildungseinrichtungen der BvB Schüler:

Kolping Bildungsagentur München
www.kolpingmuenchen.de

DAA Südbayern
https://daa-muenchen.de

bfz München
www.bfz.de

Berufschule Kontakt

Adolf-Kolping-Berufsschule München

Am Oberwiesenfeld 10
80809 München

Telefon: 089 / 31 86 90
Fax: 089 / 31 86 91 11

zum Kontaktformular »