Suche

Nachteilsausgleich

Info zum Nachteilsausgleich in Prüfungen (IHK, HWK)

Wie können Sie einen Nachteilsausgleich beantragen?

Dazu müssen Sie folgende Unterlagen bei uns abgeben:

  • Aktuelles fachärztliches Gutachten (nicht älter als 1 Jahr)
  • Schriftlicher Antrag des Auszubildenden 
  • Anmeldung zur Prüfung

Wann haben Sie Anspruch auf einen Nachteilsausgleich?

Bei folgenden ärztlichen Diagnosen:

  • Lese- Rechtschreib- Störung (z.B. Legasthenie)
  • Körperbehinderung
  • Hörschädigung (z.B. Gehörlosigkeit, Schwerhörigkeit)
  • Sehschädigung (z.B. Blindheit, Sehbehinderung)
  • Autismus (z.B. Asperger- Syndrom)
  • Langfristige chronische Erkrankungen (z.B. psychische Erkrankungen)
  • Akute Behinderung (z.B. infolge einer Verletzung)


Ist Ihre Erkrankung nicht dabei?  Haben Sie weitere Fragen oder brauchen Sie Hilfe bei der Organisation der Unterlagen zum Nachteilsausgleich?

Dann wenden Sie sich direkt an das Beratungszentrum der AKB (Raum A 118).

barbara.gascher@akb-muenchen.de

Sprechzeiten: Donnerstag 12.05 – 12.50 Uhr, Freitag 9.30 – 10.15 Uhr und 10.35 – 11.20 Uhr

Berufschule Kontakt

Adolf-Kolping-Berufsschule München

Am Oberwiesenfeld 10
80809 München

Telefon: 089 / 31 86 90
Fax: 089 / 31 86 91 11

zum Kontaktformular »